FANNY
FANNY

Eine Fanny bekommen, was ist das überhaupt?


Ein jeder hat es schon gehört, aber einige „Neue“ wissen sicherlich noch nicht genau, was dies bedeutet. Deshalb hier eine kleine nicht ganz ernst zunehmende Erklärung.
„Einen Fanny bekommen“ bedeutet bei Boulern einfach nur, dass man eine 13 : 0 Niederlage hinnehmen musste. Also eine kleine Schmach erlitten hat.
Man erzählt, zwei Spieler hätten gewettet, daß derjenige der eine 13 : 0 - Niederlage erleidet, das Hinterteil der Fanny küssen muss. Wobei die einen behaupten die Fanny war eine südfranzösische Kuh und die anderen behaupten sie war eine südfranzösische Kellnerin. Da den meisten die Version mit der Kellnerin wohl am besten gefiel, ist man bei dieser Version geblieben. Vielleicht war es auch ganz anders, niemand weiß es mehr so genau. Egal welche Geschichte wahr ist, keiner erleidet gerne eine 13 : 0 Niederlage.
Aus dieser Geschichte resultierend entstand der Titel meiner Info. Deshalb sollte niemand mehr in das Titelbild hinein interpretieren. Es ist einfach die Versinnbildlichung dieser kleinen lustigen Geschichte.
Eine weitere Version. Fanny war der Legende nach ein kurvenreiches Mädchen aus Lyon und hatte einen Hintern, der so breit war wie ein Bidet. Sie schaute den Boule-Spielern zu, hob für die Verlierer ihre Röcke und entblößte ihr nacktes Hinterteil, das dann zu küssen war. Heute hängt in fast jeder Boule-Bar eine Karikatur der Fanny als Bild oder Ikone, mit hoch gehobenen Rock, versteht sich und der liebevollen Aufforderung " Baiser la Fanny "!